Der Gewinner des Forex Vormittags vom  06. November 2008 ist der Neuseeländische Dollar gegenüber dem Polnischen Zloty (NZDPLN). Der aktuelle Wert des Kurspaares liegt bei 1,6551 – im Vergleich zum wert des Vortages hat das Paar  2,44 % zugelegt. Das Kurspaar, was für den heutigen Vormittag den Verliererplatz einnimmt, wird derzeit bei  35,210 notiert und ist damit 1,65 % schwächer als am Vortag. Hier hat diesmal der Polnische Zloty gegenüber dem Japanischen Yen (PLNJPY) an Wert verloren. Weitere Paare des Vormittags, die zu den eher schwächeren Kursen zählen sind die Tschechische Krone und der Japanische Yen (CZKJPY) mit einem Defizit von 1,49 %, der Ungarische Forint gegen den US-Dollar (HUFUSD) – das Paar musste einen Rückgang um 1,08% verzeichnen, ebenso wie der Schweizer Franken zum Japanischen Yen (CHFJPY), der um insgesamt 1,02% schwächer als am Vortag ist. Beim Paar EURUSD lässt der Tageschart erkennen, dass der Negativtrend noch immer nicht aufhören mag. Es konnte bisher immernoch kein entscheidener Durchbruch erreicht werden, der den Trend nach unten beendet hätte. Analysten raten für den heutigen Tag bei diesem Paar eventuell bei eng gesetzten Stops zu verkaufen. Beim Paar USDCHF hingegen sieht es ganz anders aus. Dieses Paar befindet sich seit Wochen auf einer extremen Achterbahnfahrt – Wohin es als nächstes geht ist daher schwer abzuschätzen. Wer hier investieren will, sollte erst einmal abwarten und schauen, ob sich eventuell deutliche Signale zeigen – ansonten kann man hier schnell in die falsche Richtung tippen. Die Unze Gold ist derzeit um die 748$ notiert – grade bei diesem Kurs gab es in den letzten Tagen hohe Schwankungen, doch sieht derzeit alles danach aus, als würde es weiterhin abwärts gehen. Hier könnte sich für Anleger vielleicht die Chance ergeben im richtigen Moment einzusteigen.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
13. November 2008