Wenn man sich die durch die Börsen veröffentlichten Forex Charts anschaut, dann zeigen sich dort zickzackförmige Linien, aus denen der technische Analyst eine Kurve bildet. Mit Hilfe spezieller Formeln werden die Ausschläge nach oben und nach unten so umgerechnet, dass sich aus ihnen im Idealfall parallel zur Ist- Linie verlaufende Kurven ergeben.

Anschließend wird genau darauf geschaut, in welchen Zeitraum es Ausschläge bis in den Bereich außerhalb dieser Begrenzungskurven ergeben. Je mehr sich von den Trades im Forex Handel verursachte Ausschläge in eine bestimmte Richtung ergeben, desto sicherer ist es, dass der weitere Verlauf des Kurses in diese Richtung ausbrechen wird. Dabei werden die Ausschläge in den Forex Charts für unterschiedliche Zeiträume ausgewertet, die von wenigen Stunden bis hin zu ganzen Wochen und Monaten reichen können. Daraus lassen sich entsprechend kurzfristige und langfristige Entwicklungen der jeweiligen Crossrates ableiten, die man aber für seine persönliche Forex Strategie niemals als alleiniges Entscheidungskriterium nutzen sollte.

 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
07. März 2012