EURO/USD

Slow Stochastic und der RSI der Tages Chart deuten als Oszillatoren darauf hin, dass sich das derzeitig vorherrschende Abwärtsmomentum weiterhin halten wird. Daneben gibt die Vier Stunden Chart ebenso negative Signale aus, die Handelsspanne bleibt also zunächst ebenfalls rückläufig. Das bekräftigen auch alle Indikatoren der Stunden Chart, welche alle abwärts gerichtet sind. Für heute könnte eine gute Strategie sein, einfach zu verkaufen.

GBP/USD

Hier sind bereits seit längerer Zeit sehr deutliche Kursschwankungen zu verzeichnen, die sich jedoch nicht genau ausrichten und keinerlei eindeutige Richtung angeben. Aus dem Slow Stochastic der Tages Chart sind nur gemischte Signale zu entnehmen. Eindeutige Tendenzen sind derzeit bei diesem Kurspaar einfach nicht zu erkennen, das bekräftigen zudem die Oszillatoren der Vier Stunden Chart. Hier könnte es sinnvoll sein, auf sehr deutliche Signale der Stunden Chart zu warten, um dann in den Handel bei diesem Kurspaar einzusteigen.

USD/JPY

Die Tageschart zeugt auch hier weiterhin, dass sich dieses Kurspaar in einer rückläufigen Anordnung befindet. Aus diesem Grund ist das Momentum auch auf einem sehr niedrigen Niveau angesiedelt. Die Vier Stunden Chart gibt Zeichen heraus, die auf eine leichte Rückläufigkeit hindeuten, jedoch kann keine deutliche Ausrichtung erkannt werden. Das rückläufige Cross auf der Vier Stunden Chart jedoch deutet, wenn auch noch nicht deutlich genug, darauf hin, dass eine generell rückläufige Tendenz für dieses Kurspaar ansteht. Hier ist es sehr sinnvoll, auf einen eindeutigen Durchbruch zu warten, bevor in USD/JPY Investitionen getätigt werden.

USD/CHF

Die Überwindung der derzeit gültigen Handelsspanne dieses Kurspaares scheint noch nicht in Sicht zu sein. Aus der Stunden Chart sind kaum deutliche, eher gemischte Signale zu erkennen, die sich jedoch überwiegend im neutralen Bereich bewegen. Aus der Tageschart hingegen kann ein zinsbullisches Moment interpretiert werden. Darauf deuten auch Slow Stochastic und RSI hin. Aus diesem Grund ist ein Steigerung des Wertes hier sehr wahrscheinlich. Also am besten auf deutliche Signal warten, und dann einsteigen.

Gold

Nachdem der letztens korrigierte Abwärtstrend vorbei ist, wird die Feinunze Gold wieder bei 874 US-Dollar gehandelt. Die zinsbullische Handelsspanne befindet sich derzeit auf einem aktuellen Höhepunkt. Hier entsteht eine sehr gute Möglichkeit für Forex Anleger, Langzeitinvestitionen zu tätigen und gute Profite zu erwirtschaften. 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
09. Januar 2009