Meist werden Währungen der großen und finanzstarken Wirtschaftsräume gehandelt. Zu diesen gehören etwa US-Dollar, Japanischer Yen und natürlich der Euro. Diese drei Währungen wurden in den letzten Jahren am meisten gehandelt, was sich aus der hohen Wirtschaftskraft dieser drei Wirtschaftsräume einfach erklären lässt. Daneben gibt es ebenso oft gehandelte Währungen, die meist aus Nationen mit starken Finanzplätzen herrühren, diese sind der Schweizer Franken und das Britische Pfund Sterling. In 21 europäischen Ländern gilt der Euro als Zahlungsmittel, also als Währung. 1999 wurde der Euro zunächst als Buchgeld eingeführt, erst seit dem Jahre 2002 wurde das Euro-Bargeld eingeführt, womit der Euro alle alten Währungen im normalen Leben wie auch auf dem Devisenmarkt ablöste. Die amerikanische Währung hingegen, also der US-Dollar, wurde bereits im 18. Jahrhundert eingeführt und konnte sehr lange die Vorreiterrolle als stärkste Währung für sich in Anspruch nehmen. Doch seit der Einführung der Gemeinschaftswährung Euro ist ein großer Konkurrent für den als Save Haven bezeichneten US-Dollar entstanden. Daneben kann sehr oft beobachtet werden, dass die US-Dollar-Kurse sehr hohen Einfluss auf die Preise von Heizöl und Benzin nehmen. Kommt es zum Beispiel vor, dass der US-Dollar-Kurs im Verhältnis zum Euro an Stärke gewinnt, so müssen die Verbraucher darunter leiden, denn die Preise für Benzin und Heizöl steigen in diesem Fall.

Der Japanische Yen kann ebenso als einer der großen und starken Konkurrenten des US-Dollars bezeichnet werden. Der japanische Yen wurde 1871 eingeführt und ist seitdem das allgemein gültige Zahlungsmittel in der Nation Japan. Nachdem der Zweite Weltkrieg für beendet erklärt wurde, war der Kurs des japanischen Yen sehr Stark an den US-Dollar Kurs gekoppelt. Mittlerweile konnte sich die asiatische Währung jedoch so weit emanzipieren, dass sie als eine der wichtigsten Währungen weltweit bezeichnet werden kann.

In der Schweiz wurde die Landeswährung Schweizer Franken bereits im Jahre 1850 eingeführt. Ebenso war die Schweizer Währung für einige Zeit stark an den US-Dollar Kurs gekoppelt. 1924 löste der Schweizer Franken jedoch die Österreichische Krone in Liechtenstein ab und gilt auch dort seitdem als offizielles Zahlungsmittel.

Das Britische Pfund Sterling ist unter unseren großen wohl diejenige mit der längsten Vergangenheit. Bereits 1750 wurde die Währung so zusagen geboren und unterlag seither einigen Veränderungen und Umstellungen. In britische Überseegebieten werden zudem eigene Banknoten ausgegeben.

Alle sich zwischen den Währungen ändernden Verhältnisse werden täglich neu bestimmt und unterliegen sehr starken und vor allem auch schnellen Schwankungen.

 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
25. Dezember 2008