Natürlich sind viele Menschen am Devisenhandel interessiert, dies wird vor allem in den gegenwärtigen wirtschaftlichen Umständen weltweit erkennbar. Überall Rezession, Einbrüche, Sinken von Absatzzahlen, der Devisenmarkt floriert nach wie vor und beschenkt seine klugen Teilnehmer mit einigen Profiten.

Wie soll man aber als Laie, der nur vom Forex gehört hat, aber keinerlei Ahnung von Theorie oder Praxis besitzt, in den Devisenhandel einsteigen, natürlich mit Erfolg? Zu diesem Zweck gibt es einen kleinen Leitfaden, den man sich annehmen könnte. Und dieser Leitfaden nimmt sich eine Lebenseinstellung zum Vorbild, die bereits vielen Menschen geholfen hat. Es ist das Learning by doing Prinzip und sollte von allen Anfängern berücksichtigt werden. Dabei handelt es sich darum, nicht durch zu viel Theorie in den Handel einzusteigen und sich von der Theorie Steine in den Weg legen zu lassen. Natürlich gibt es Menschen, die allein aufgrund von gut erlernter Theorie sofort Erfolg in der Praxis haben, diese gehören eindeutig zur Minderheit. Nur durch die Anwendung der Praxis kann die Praxis zur Profession entwickelt werden, was genau bedeutet, dass diese Profession Geld einbringt, um entweder einen teil oder den gesamten Lebensunterhalt damit zu finanzieren.

Also Learning by doing! Zu diesem Zweck gibt es verschiedene Herangehensweisen, von denen jedoch eine bestimmte besonders für Anfänger mit wenig Hintergrundwissen empfehlenswert ist. Diese Herangehensweise ist das Kennenlernen des Forex durch den Handel an sich. Es gibt kein besseres Konzept, als einfach einzusteigen und auszuprobieren, Fehler zu machen, sich diese Fehler zu merken und beim nächsten Mal bereits ein wenig fortgeschrittener und erfolgreicher zu sein. Das Demo Konto bietet eine gute Möglichkeit dazu. Man kann es ohne echtem Geld führen, jedoch unter der Realität angepassten Bedingungen. Auf diese Weise steigt man gleich mit ein, natürlich macht es Sinn, sich nebenher täglich ein wenig Hintergrundwissen anzusammeln, dieses entsteht jedoch auch im Zuge des Handelns selbst. Besonders Menschen, die einen Verlust ihres Investitionskapitals nicht verkraften würden, empfiehlt sich das kostenlose Demokonto. Menschen, die es gleich darauf anlegen wollen, können in kurzer Zeit unkompliziert ein Forex Vollkonto eröffnen und gleich mit dem tatsächlichen Handel beginnen.

Anfänger sollten sich jedoch eine kleine Gegebenheit immer ins Gedächtnis rufen. Der Markt läuft 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr hindurch. Da kann es vorkommen, das sich Kursänderungen ergeben, auf die nicht rasch genug reagiert werden kann. Während dem Schlaf kann eine Währung tief in den Keller stürzen und somit einiges Kapital mit sich reißen. Zu diesem Zweck sollte nicht über allzu lange Perioden gehandelt werden, doch auch Daytrading sollte besonders von Anfängern noch gemieden werden, da sich das dafür nötige Feingefühl erst mit der Zeit und der Praxis herausbilden wird.

 

 

 

 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
19. Dezember 2008