Einer der interessantesten Tage im Forex Trading dürfte der Dienstag werden. Das betrifft vor allem die Forex Broker, die Euro oder amerikanische Dollar in ihrem Depot halten. Gleich am frühen Morgen werden die KFZ Neuzulassungen in der Europäischen Union unter die Lupe genommen und zeitgleich werden in Deutschland die Beschäftigtenzahlen im verarbeitenden Gewerbe für den Monat November veröffentlicht. Drei Stunden später gibt die Europäische Union die Daten zu den Beschäftigtenzahlen im Gebiet der EU bekannt.

Am frühen Nachmittag sollte man als Forex Broker seinen Blick nach Übersee richten. Dort gibt es gegen 14.30 Uhr Mitteleuropäischer Zeit die Verbraucherpreise aus den Vereinigten Staaten. Noch interessanter werden die Zahlen zu den Wohnungsbaubeginnen und die Statistik der in Amerika erteilten Baugenehmigungen sein. Dort gehen die Experten davon aus, dass der Markt davon recht heftig beeinflusst werden könnte.

Auch das Ergebnis der Sitzung der Zentralbank der Vereinigten Staaten könnte deutliche Auswirkungen auf das Forex Trading haben, denn von hier könnten neue Impulse für weitere Zinssenkungen ausgehen. Später in der Nacht wird in Amerika noch der Index zum Verbrauchervertrauen veröffentlicht. Auch das könnte zu Veränderungen der Kurse im Forex Trading führen. Doch zuerst einmal sollte abgewartet werden, wie die Verlautbarungen zu den neuerlichen Konjunkturprogrammen in Amerika und in Deutschland von den Forex Händlern bewertet werden. Auch könnten die Korruptionsaffäre bei Siemens und der ruinöse Zusammenbruch des Schneeballsystems des ehemaligen Börsenprofis Madloff im Forex Trading für kräftige Veränderungen sorgen.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
15. Dezember 2008