Nachdem der neu gewählte US-amerikanische Präsident Barrack Obama die wohl größten Veränderungen in der amerikanischen Infrastrukur seit ungefähr 50 Jahren angekündigt hat, muss der US Dollar einen weiteren Tag Defizite gegenüber einigen Hauptwährungen verzeichnen. Schon den zweiten Tag in Folge geht es mit dem US Dollar im Vergleich zum Euro, ebenso wie zum Britischen Pfund, bergab. Derzeit wird der Dollar zum Euro um die 1,2900 gehandelt. Im Vergleich zum Britischen Pfund liegt er derzeit bei 1,4750. Auch der Fakt, dass für die Rettung der Autoindustrie ein weiteres Rettungspaket angekündigt wurde, war dabei nicht zuträglich. Die angekündigten 15 Mia. $ beflügelten die Anleger und brachten sie weg vom US Dollar, so dass dieser weitere Einbußen verzeichnen musste.

Der Euro hingegen ist auf einer Art Kur. Denn aufgrund des angekündigten Konjunkturprogramms kann man von einer zunehmenden Erholung sprechen. Nach und nach kommen die Spekulanten aus ihren Löchern und setzen nicht mehr unbedingt auf sichere Yen-Anlagen oder versuchen so viele Dollar wie möglich anzuhäufen. Nein, jetzt wird langsam wieder in den Euro investiert. Dieser konnte nämlich gegenüber dem Dollar und dem Japanischen Yen wieder schwarze Zahlen schreiben. Jedoch gibt es immernoch einiges zu tun für die EZB, denn nach wie vor steigt die Inflationsrate in Europa schneller, als der Leitzins sinkt. Bereits am 4. Dezember gab es eine erneute Leitzinssenkung der EZB von 3,25% um 0,75% auf 2,5%. Dies gab dem Euro zwar einigen Rückhalt, doch ist es fraglich, ob dieser reicht, um die europäische Währung dauerhaft zu stärken.

Das Rohöl kann wieder erste Positivzahlen schreiben. Nachdem der Chart in den letzten Tagen und Wochen kontinuiierlich gen Tal zeigte, konnte das Barrel gestern 3% an Wert gutmachen. Die Ansage der OPEC, dass die Fördermenge wiederum dezimiert werden soll hat offenbar Vertrauen bei den Anlegern geweckt. Ob diese Fördermenge tatsächlich gedrosselt wird, das entscheidet sich am 17.Dezember. 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
10. Dezember 2008