So schlecht, wie es die letzten Wochen den Anschein hatte, scheint es der deutschen Automobilindustrie im nächsten Jahr nicht zu gehen. Diesen Eindruck zumindest vermittelte die Motor Show in Essen, die immerhin einen Besucherandrang von 350.000 Menschen zu verzeichnen hatte.

Doch nicht nur das rege Interesse an dieser Ausstellung zeigt dem Forex Broker, dass es bei den Automobilbauern schnell wieder aufwärts gehen müsste. Viel interessanter für die weitere Entwicklung der europäischen Gemeinschaftswährung im Forex Trading sind die Ergebnisse der Umfrage, die in diesem Rahmen durchgeführt wurde.

Hier brachte immerhin ein Drittel der Befragten zum Ausdruck, dass sie sich 2009 ein neues Auto kaufen wollen. Nun könnten die chronischen Pessimisten meinen, dass ohnehin nur diejenigen eine solche Messe besuchen würden, die bereits einen Kaufwunsch hegen. Doch das ist definitiv falsch gedacht. Selbst wenn man einen Anteil aus diesem Grunde herunter rechnet, bleibt der Anteil der Menschen mit einem Wunsch nach einem neuen Fahrzeug sehr hoch.

Dort dürften auch die Bemühungen der Bundesregierungen um Steuerentlastungen bei Neukäufen von Fahrzeugen, die die höheren EU Abgasnormen erfüllen, einen zusätzlichen Anreiz schaffen. Hinzu kommt auch der Preisverfall, der bei den Fahrzeugen derzeit zu beobachten ist und mit dem die Händler teilweise ums bloße Überleben kämpfen.

Bei diesen Prognosen für den Fahrzeugbau dürften die Forex Broker im Hinblick auf den Eurokurs vorsichtig aufatmen können, denn das dürfte auch die Trends hinsichtlich eines weiteren Abschwungs in der gesamten deutschen Wirtschaft deutlich relativieren, weil ein großer Teil des produzierenden Gewerbes von der Automobilwirtschaft abhängig ist.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
08. Dezember 2008