EUR/USD: Bei diesem Währungspaar ist eine sehr breite Handelsspanne auf der Vier Stunden Chart zu verzeichnen, innerhalb welcher das Paar noch schwankt. Ein Durchbruch war bisher noch nicht möglich. Anhand der Slow Stochastic der Vier Stunden Chart ist kein Ende des Abwärtstrends zu verzeichnen. Dies wird zudem durch die negative Neigung der Slow Sochastic sehr deutlich. Profite könnte hier eventuell erzielt werden, indem beim Auftreten von eng gesetzten Stopps verkauft wird.

GBP/USD: Auch bei diesem Währungspaar ist ein Ende des Abwärtstrends nicht zu verzeichnen. Der Wert des Paares liegt derzeit bei 1,4900. Anhand des Slow Stochastic der Vier Stunden Chart wird es sehr deutlich, dass der Abwärtstrend noch unbestimmte Zeit andauern wird. Die Einschätzungen auf den nächsten Richtpreis bewegen sich bei einer Prognose von 1,4800. Auch bei diesem Kurspaar wäre zu empfehlen, eng gesetzte Stopps abzuwarten und dann zu verkaufen.

USD/JPY: Ein Durchbruch ist bei diesem Währungspaar auch noch nicht anzudeuten, was auch die Flag Formation der Vier Stunden Chart sehr verdeutlicht. Das rückläufige Moment scheint weiterhin auf seinem Kurs zu bleiben, dies wird anhand des RSI der Tages Chart ersichtlich. Bei diesem Währungspaar ist heute zu empfehlen, den Durchbruch von der 92, 80 -Marke abzuwarten, was einen Preisrutsch nach sich ziehen könnte.

USD/CHF:Hier ist eine sehr enger werdende und zinsbullische Handelsspanne zu verzeichnen. Die Schwankungen der Kurve belaufen sich im mittleren Bereich. Daneben können aus der Vier Stunden Chart nur gemischte und vage Signale erkannt werden. Der RSI bleibt weiter neutral. Bei diesem Währungspaar verdeutlicht der Slow Stochastic der Vier Stunden Chart einen deutlichen und sehr starken Aufwärtstrend, was auch durch den RSI tatsächlich bestätigt wird. Aus vielen Signalen ist zu deuten, dass sich die Tendenz weiter in eine zinsbullische Richtung bewegt. Heute wäre vielleicht zu raten, das Währungspaar bei Tiefstständen einzukaufen.

Rohöl: Gestern war ein heftiger Preissturz dieses Rohstoffs zu verzeichnen. Auch kann geschlossen werden, dass sich diese Tendenz in der nächsten Zeit weiter fortsetzen wird. Aus den meisten Charts ist zu erkennen, dass sich weiterhin rückläufige Tendenzen ergeben werden. Heute sind vielleicht einige Profite möglich, sollten Anleger bei den höchsten Kursgegebenheiten verkaufen, um sich den Abwärtstrend zu nutze zu machen.

 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
04. Dezember 2008