EUR/USD: Das Währungspaar EUR/USD befindet sich derzeit in einem starken Aufwärtstrieb. Diese Entwicklung bringt einiges zusätzliches Potential in der kommenden Zeit mit sich. Dies drückt aus und verdeutlicht auch die Slow Stochastic der Vier-Stunden-Chart. Ein sehr wichtiger Punkt für EUR/USD ist der Durchbruch der Widerstandsmarke von 1,30. Somit ist auch weiterhin ein sehr zisbullischer Trend zu erwarten, was Investitionen in diesem Bereich möglich macht. Einschätzungen für den heutigen Tag liegen bei einem Richtpreis von 1,315.

GBP/USD: Hier kann aus der Vier-Stunden-Chart gelesen werden, dass sich das Währungspaar weiterhin in einem zinsbullischen Feld bewegt. Somit ist auch ein weiterer Aufwärtstrend sehr möglich, dies zeigt das Cross der Vier-Stunden-Chart. Bei GBP/USD könnte es sehr von Vorteil sein, bei sehr eng gelegten Stopps zu kaufen, um ein profitables Geschäft aus dem Währungspaar ziehen zu können.

USD/JPY: Dieses Währungspaar ist weiterhin in einem Abwärtstrend gefangen und zeigt ebenso eine rückläufige Handelsspanne, was leicht aus der Vier-Stunden-Chart zu interpretieren ist. Der Kurs von USD/JPY liegt derzeit bei 94,90. Die Abwärtstendenz wirkt bei der Beobachtung von der Slow Stochastic und des RSI als unumgänglich. Auch lassen sich keine Korrigierungen für die nächsten Tage konstatieren, was den Verkauf dieses Währungspaares als sinnvolle und wohl profitable Strategie erscheinen lässt.

USD/CHF: Nachdem das Währungspaar in der letzten Woche sehr stark wurde und einen zinsbullischen Moment verzeichnete, kann eine Korrigierung auf der Vier-Stunden-Chart erkannt werden, welche den Abwärtstrend für diese Woche einläutete. Somit könnte sich der nächste Richtpreis bei 1,1900 bewegen. Bei der Interpretation des Slow Stochastic stößt man vermehrt auf Anzeichen, welche die Abwärtstendenz wohl fortdauern lassen werden. Somit ist auch hier der Verkauf angeraten, um in dieser Woche aus unserem Währungspaar einige Profite zu erwirken.

Gold: In den letzten Tagen konnte ein stetiger Anstieg der Goldpreise verzeichnet werden. Die Unze Gold kostet somit derzeit 811 US-Dollar. Auch hier ist eine Abwärtskorrigierung sehr wahrscheinlich, worauf auch das Cross der Slow Stochstic verweist. Sollte dieser Trend langlebig sein und die nächsten Tage noch fortdauern, bietet sich eine optimale Gelegenheit für Anleger. Ein guter Rat ist hier, sehr früh in den Handel einzusteigen, sollte der Trend gleich bleiben. 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
27. November 2008